Wave Gotik Treffen? Noch nie dort gewesen? Hier ein paar kurze Fakten für den schnellen Überblick

Alle Jahre wieder – zu Pfingsten – treffen sich in Leipzig zwischenzeitlich mehr als 20.000 Anhänger der Schwarzen-Szene um vier Tage lang ein rauschendes Fest zu feiern: Das Wave-Gotik-Treffen. Und da der Name eigentlich viel zu lang ist, wird es im Allgemeinen einfach WGT genannt. Aus aller Herren Länder strömen die schwarzen Seelen in die schöne Stadt in Sachsen. Das Angebot des WGT ist dabei schier unerschöpflich. Über 200 Konzerte, Partys und kulturelle Veranstaltungen, wie Lesungen und Ausstellungen tauchen von Freitag bis Montag die gesamte Ostdeutsche Metropole in ein dunkles und vor allem äußerst friedfertiges Schwarz. Es geht nicht nur darum, seine Lieblingsband live zu hören, sondern einfach ungezwungen seine Lebenseinstellung auszuleben und mit vielen Gleichgesinnten eine schöne Zeit zu haben. Eben so, wie sich die dunkle Seele fühlt.

Dabei finden die Veranstaltungen quer über die gesamte City verteilt statt. Der Organisator legt sich jedes Jahr mächtig ins Zeug und wenn das Wetter auch noch mitspielt, dann werden das auch dieses Mal wieder unvergessliche Tage werden.

Wie findest Du Dich im Programm des WGT am besten zurecht?

Das offizielle Programm-Buch „Pfingstbote“ kann an den Kassen oder auf dem Agra-Messegelände beim WGT-Stand gekauft werden. Die App „WGT-Guide“ gibt’s im App-Store oder auf iTunes und bietet gerade für unterwegs tolle Infos nicht nur zum Programm sondern auch zur Frage: „Wie komme ich da hin?“

Neben der Vielzahl an offiziellen Programmpunkten, gibt es auch zahlreiche „inoffizielle“, die nicht weniger interessant sind.

Wir wollen Euch hier mal ein paar ausgefallene Programmpunkte – jenseits der Konzerte – vorstellen.

Da wäre zum Beispiel:

Das Friedhofsgeflüster

Der Südfriedhof ist der perfekte Ort, um sich Erzählungen und Bräuche rund um den Umgang mit dem Tot aus vergangenen Jahrhunderten näher bringen zu lassen. Der Südfriedhof selbst ist bereits ein beeindruckender Ort. Durch die spannende Führung und lebhaften Geschichten, von Frau Dr. Anja Kretschmer wird er jedoch noch wesentlich beeindruckender. Eine amüsante und äußerst unterhaltsame Stunde auf dem Friedhof.

Der Leichentreff am Südfriedhof.

Ihr nennt einen Leichenwagen Euer Eigen? Ihr wollt einmal eine Vielzahl ziemlich skurriler Vehikel bestaunen? Beim Leichentreff seid ihr absolut richtig. Vom Hauptbahnhof setzt sich eine Karawane von (privaten) Leichenwagen in Gang, die direkt zum Südfriedhof pilgert. Nehmt Euch ein kühles Getränk mit. Vielleicht findet ihr in einem der Fahrzeuge noch Platz.

Die Weinprobe.

Am Samstagnachmittag um 14:00 Uhr schnappt Ihr Euch einfach eine gute Flasche Wein, oder auch zwei und begebt Euch zum Grassi Museum. Auf dem Platz davor findet eine vielleicht etwas unorthodoxe Verkostung in Form einer geplanten Spontanzusammenkunft von schwarzgewandeten Weinliebhabern statt. Das Motto ist teilen und probieren. Nirgendwo anders beim WGT ist es einfacher, mit netten Gleichgesinnten Spaß zu haben und ins Gespräch zu kommen. Wichtig: Eigene Gläser nicht vergessen.

 

Wer sich also noch kurz entschlossen das erste Mal nach Leipzig zum WGT aufmacht sollte sich vor der Abreise noch Gedanken über die Unterkunft machen. Diese ist unter Umständen nicht ganz einfach zu bekommen, denn Hotels, Ferienwohnungen etc. sind ausgebucht wie selten. Auf der offiziellen WGT-Seite im Forum unter „Brauchst Du Schlaf?“ werden auch last minute noch Übernachtungsmöglichkeiten geboten und es lohnt sich auch kurzfristig bei zentral gelegenen Hotels anzufragen, denn auch zum WGT gibt es „Nicht-Anreisen“ und kurzfristige Stornierungen.

Dann heißt es „nur“ noch Kofferpacken

Unser Gepäck für das WGT in Leipzig hat zwischenzeitlich den Umfang wie bei einem dreiwöchigen Familienurlaub angenommen 😮 Neben der unverzichtbaren Verpflegung wie Schokolade, Chips, Kaffee und Wein dürfen natürlich die Snacks für das ein oder andere Picknick nicht fehlen, dazu stilvolle Trinkgefäße mit Skeletthänden, alles praktisch verpackt mit Decke und dem Schirm für die Dame – wahlweise gegen Regen oder Sonne.

Über die Jahre haben sich jedoch einige Kleinigkeiten in den Koffer eingeschlichen, die wir nicht mehr missen möchten:

  • Sekundenkleber: Hilft bei einer Vielzahl von modetechnischen Unfällen, die nicht mit Nadel und Faden gerettet werden können.
  • Socken unter die Netzstrumpfhose: den ganzen Tag in Netzstrümpfen in den Stiefeln unterwegs: Aua L Bequemer ist es einfach unter die Netzstrümpfe weiche Socken zu ziehen.
  • Grablicht: Bei der Blauen Stunde gleich am Donnerstagabend bringt (möglichst) jeder ein Grablicht mit. Die brennenden Kerzen im Dunkeln schaffen gleich zu Beginn des Festivals eine traumhafte Stimmung. Dabei sind der Alltag und die Anreise schnell vergessen und man kann sich auf die WGT-Tage perfekt einstimmen.

Koffer gepackt, Unterkunft ergattert … es kann losgehen:

Für viele ist der Freitag der erste Festival-Tag und darf dann gleich mit einem echten Highlight und WGT-Klassiker beginnen: dem viktorianischen Picknick. Das ebenfalls vor Jahren als inoffizielles WGT-Event gestartete Picknick ist heute in allen Medien präsent. Trotz des Trubels mit vielen hundert Menschen im Clara-Zetkin-Park einfach den Nachmittag genießen, die fantasievollen und opulenten Outfits bestaunen und die Seele baumeln lassen … und vielleicht sehen wir uns ja dort 😉